ZEW: Unternehmen schöpfen Potenzial von Social Media als Marketinginstrument bei Weitem nicht aus

 

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle repräsentative Befragung, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bei Unternehmen mit mindestens fünf Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe und in ausgewählten Dienstleistungsbranchen in Deutschland durchgeführt hat. Insgesamt wurden 4.400 Unternehmen befragt.

Bereits 27 Prozent der Unternehmen bieten zwar ihren Kunden an, ihre Produkte und Dienstleistungen auf der firmeneigenen Homepage zu bewerten. Nur vereinzelt wagen Unternehmen dagegen den individuellen Web 2.0-Auftritt und führen einen eigenen Blog (sieben Prozent) oder präsentieren sich gar mit einem eigenen Profil in sozialen Online-Netzwerken (sechs Prozent). Um Kundenpräferenzen gezielt anzusprechen, schalten 23 Prozent der Unternehmen profil- oder suchspezifische Anzeigen in sozialen Online-Netzwerken oder auf Suchmaschinen.

Auch der Anteil der Anwender von Social Media ist ausbaufähig. Lediglich 22 Prozent der Firmen sind laut ZEW-Befragung auf Facebook, Twitter und anderen Plattformen aktiv und nutzen Wikis, Blogs oder Kollaborationsplattformen. Fazit des ZEW: „Anscheinend sind sich viele Unternehmen noch nicht schlüssig, ob und wie sie diese Instrumente einsetzen sollen.“

Komplette Meldung des ZEW

 

„Auf dem Weg zum Unternehmen 2.0“

Unter diesem Titel veranstalten wir am 27. Januar 2010 ein ca. 45-minütiges Webinar zum Thema „Einsatz von Web 2.0 und Social Media“. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular sind unter der Rubrik Webinar verfügbar.

 

Zurück zur Startseite…

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.