Video-Marketing: Was Unternehmen von Video-Blogger-Stars wie „Herrn Tutorial“ Sami Slimani lernen können

video-marketingKennen Sie „Herr Tutorial“? Nein? Hinter diesem YouTube-Account verbirgt sich der Stuttgarter Video-Blogger Sami Slimani, der es mit seinem Video-Blog seit 2009 auf mehr als 91 Millionen Abrufe und mehr als 750.000 (meist jugendliche) Abonnenten gebracht hat. Auf Twitter hat er mehr als 170.000 Follower, auf Facebook mehr als eine halbe Million „Likes“. Wie sein Nutzername bei YouTube bereits vermuten lässt, veröffentlicht Sami regelmäßig Video-Tutorials zu allem, was junge Leute heute so interessiert, Mode, Beauty, Lifestyle und eben DIY = Do it Yourself.

Ich muss gestehen, ich hätte Sami auch nicht gekannt – bin auch nicht (mehr) seine Zielgruppe, wenn nicht Anfang dieser Woche in einer Reportage im Fernsehen über ihn und andere Video-Blogger berichtet worden wäre, die mit dem Veröffentlichen von Video-Tutorials mittlerweile ihren Lebensunterhalt bestreiten. Bei Sami hat dies sogar zu einem richtigen Starkult mit auf der Straße erkannt werden, Autogramme geben und über den roten Teppich in Hollywood schreiten geführt.

Doch was können Unternehmen von Sami Slimani und anderen Video-Tutorial Bloggern lernen?
 

Video-Tutorial: Ein Video sagt mehr als tausend Zeilen

Alle Unternehmen, die bisher noch kein Video-Marketing betreiben, sich darüber ernste Gedanken machen, denn die Gründe, die heute für Video-Marketing sprechen, liegen auf der Hand:

  • Neues Content-Format: Gerade erklärungsbedürftige Produkte und Dienstleistungen lassen sich heute viel besser über ein Video erklären als mit einem Handbuch oder einem anderen Textdokument. Darüber hinaus gibt es viele Menschen, die Inhalte visuell viel besser erfassen als über einen Text.
  • Reichweite: YouTube ist mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine – nach Google. Und auch der Suchmaschinen-Gigant –zu dessen Imperium mittlerweile auch YouTube gehört, setzt verstärkt auf Video-Inhalte bei seinen Suchtreffern, die in der Regel prominent auf der ersten Seite platziert werden. Darüber hinaus lassen sich Videos einfach weitergeben – über die Webseite, über Blogs, die sozialen Netzwerke, aber auch offline auf einem USB-Stick oder einer DVD.
  • Kosten variabel: Je nach Budget können Sie selbst entscheiden, welche Art von Video-Tutorials Sie veröffentlichen. Sie können sich selbst an einem Video-Tutorial versuchen oder einen der mittlerweile zahlreichen Dienstleister beauftragen, Sie beim Erstellen eines Video-Tutorials zu unterstützen.

 

Die nachfolgende Info-Grafik von Flimp Media fasst die wichtigsten Vorteile von Video Marketing nochmals zusammen.


video marketing info grafik flimp media

 

SimpleShow, explain.it oder Powerpoint-to-Video

Auf dem Markt gibt es derzeit eine ganze Reihe von Dienstleistern, die sich auf die Produktion von so genannten “Erklärvideos” fokussiert haben. Sie kennen vielleicht die SimpleShow-Videos, bei denen eine Hand cartoon-artig gezeichnete Bilder und Grafiken über den Bildschirm schiebt. In einer ähnlichen Machart arbeiten die Macher von explain.it-Videos.

Allerdings muss man für die Produktion eines solchen Erklärvideos doch etwas tiefer in die Tasche greifen. Bei der Simpleshow kosten vier Minuten Video 8000 Euro, wie Firmenmitbegründer Detlev Weise in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung verriet. Bei explain.it beträgt der Festpreis 5.800 Euro für bis zu drei Minuten Video.

Eine kostengünstigere Alternative – allerdings ohne Hand und Cartoon-Zeichnungen – bieten wir mit unserem Powerpoint-to-Video-Service. Auf der Grundlage einer konventionellen Powerpoint-Präsentation erstellen wir für Sie ein Erklärvideo komplett mit durch einen professionellen Sprecher eingesprochenen Text.



Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.