PR-Gateway: Pressedienst im Internet: Mehr Reichweite für die Pressearbeit

 

In einer aktuellen Pressemitteilung gibt PR-Gateway einige Tipps zum Einsatz von Online-Pressediensten und Presse-Portalen: Das Internet bietet viele neue Wege für die Veröffentlichung von Produkt- und Unternehmensinformationen. Eine gute Möglichkeit für eine Verbreitung von Pressemitteilungen bieten Pressedienste, oder auch Online-Presseportale genannt. Mit einer direkten Selbstveröffentlichung lassen sich Informationen gezielt steuern.

Ein Pressedienst punktet auch bei den Suchmaschinen, da es aufgrund der Aktualität und Qualität seiner Inhalte gut gelistet und indiziert wird. Die Nutzung eines Presseportals ist daher ein wichtiger Baustein in der Online-PR. Doch welche Pressedienste gibt es überhaupt und auf welchen Portalen lohnt sich eine Veröffentlichung?

Struktur von Pressediensten

Bei Pressediensten unterscheidet man zwischen den klassischen Pressediensten bzw. Presseagenturen, wie z. B. dpa oder ddp und den reinen Publikationsportalen. Der klassische Pressedienst ist generell kostenpflichtig und betreibt sowohl Portale für die Veröffentlichung, als auch Verteilerdienste über E-Mail, Wire-Service oder Satellit. Vorteil eines Pressedienstes ist der direkte Draht zu den Medien. Allerdings ist damit eine tatsächliche Veröffentlichung in den Medien noch nicht garantiert.

Es gibt inzwischen aber auch eine stetig wachsende Anzahl von kostenlosen Presseportalen, auf denen Pressemitteilungen frei publiziert werden können. Ein kostenloser Pressedienst hat den Vorteil, dass Pressemitteilungen direkt veröffentlicht und sowohl von Medienkontakten als auch von potenziellen Kunden und Interessenten über die Suchmaschinen direkt erreicht werden können.

Vergleichskriterien von Pressediensten

Die wichtigsten Vergleichskriterien für die kostenpflichtigen Pressedienste ist die Reichweite der Presseservices über die direkten Kontakte zu den Medien, aber auch die Anzahl der akkreditierten Journalisten und Redakteure.
Bei der Bewertung eines kostenfreien Pressedienstes spielt vor allem der Website-Traffic, d.h. das Besucheraufkommen und das Ranking des Portals in den Suchmaschinen eine Rolle. Das Ranking ist jedoch nicht statisch, sondern kann sich laufend ändern.
Viele kostenfreie Pressedienste sind noch relativ neu am Markt, etablieren sich jedoch teilweise sehr schnell. Je innovativer das Portal, je besser die Inhalte gepflegt und aktuell gehalten werden, desto schneller wird das Portal eine entsprechende Reichweite in den Suchmaschinen erzielen.
Bei der Bewertung eines kostenfreien Pressedienstes sollte man allerdings nicht nur die reinen Zahlen zugrunde legen, sondern den Gesamteindruck des Portals beachten.

Vergleichskriterien für Pressedienste:

  • Gründungsjahr des Portals
  • Seitenaufrufe (PI) und Besucher pro Tag und Monat
  • Anzahl der veröffentlichten Meldungen pro Tag und gesamt
  • Anzahl akkreditierter Journalisten oder Mitglieder
  • Pagerank der Seite
  • Alexarank der Seite
  • Premium- und weitere Zusatzdienste

Vorteile eines Pressedienstes im Überblick

  1. Mehr Reichweite für Pressemitteilungen im Internet
    Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen im Internet ist eine wichtige Ergänzung zum klassischen Presseverteiler. Über Online-Presseportale lassen sich mehr Menschen erreichen und neue Zielgruppen erschließen.
  2. Pressedienste liefern guten Suchmaschinen-Content
    Da Presseportale kontinuierlich mit aktuellen Inhalten beliefert werden, sind sie in der Regel gut in den Suchmaschinen gelistet. Daher haben auch die Pressemitteilungen gute Chancen, in den Suchmaschinen gefunden zu werden.
  3. Direkt-PR: Zielgruppen direkt erreichen
    Über die PR-Portale und über die Schlagwortsuche in den Suchmaschinen erreichen die Pressemitteilungen über einen Pressedienst sowohl Medienkontakte als auch potentielle Kunden und Interessenten.
  4. Dauerhafte Auffindbarkeit von Pressemitteilungen
    Über Pressearchive der Presseportale werden die veröffentlichten Pressemitteilungen dauerhaft gespeichert und sind daher auch langfristig im Internet auffindbar. Eine regelmäßige Veröffentlichung von aktuellen Informationen über Pressedienste im Internet ist daher ein wichtiger Schritt, um eine bessere Reichweite und eine bessere Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu erzielen.
  5. Weitreichende Vernetzung mit der eigenen Website
    Eine Veröffentlichung von Pressemitteilungen über Presseportale generiert Links auf die eigene Website (= Backlinks). Die Suchmaschinen bewerten Links von anderen Websites als besonders positiv. Die Veröffentlichung von Pressemitteilungen über viele Portale sorgt daher auch für eine Optimierung des Rankings der Unternehmenswebsite in den Suchmaschinen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.pr-gateway.de.

Liste kostenloser Presseportale

Eine Liste kostenloser Presseportale finden Sie hier im Unternehmen 2.0-Blog in der Rubrik Download.

Zurück zur Startseite…

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.