Neues Video-Tutorial: Content is King, Teil 2 – Content-Quellen

Video-Tutorial Content is King Teil 2Nachdem wir uns in Teil 1 des Video-Tutorials „Content is King“ mit dem „Fünf-Stufen-Plan“ beschäftigt haben, geht es im zweiten Teil des Video-Tutorials um die Frage: „Woher Content nehmen …“ In der Regel reichen nämlich die in Ihrem Unternehmen selbst generierten Inhalte (Produktvorstellungen, Messebeteiligungen, etc.) nicht aus, um den Content Plan regelmäßig zu füllen. Darüber hinaus ist es auch nicht ratsam, sich ausschließlich auf Firmen-Informationen zu fokussieren, wenn es darum geht, sich in Web 2.0- und Social Media-Plattformen Gehör zu verschaffen.

Und deshalb habe ich Ihnen in Teil 2 unseres Video-Tutorials einige Beispiele für Quellen zusammengetragen, die wir in der Regel nutzen, um unsere eigenen Online-Präsenzen und die unserer Kunden mit Leben, will heißen attraktiven, qualitativ hochwertigen Inhalten zu erfüllen. Denn dies – darüber hatten wir ja in Teil 1 gesprochen, ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Besucher und auch Suchmaschinen unsere Webseiten, Blogs, Online-Portale oder Online-Shops besuchen.
 

Was soll ich nur schreiben? – Google hilft!

Prinzipiell hilft Ihnen natürlich das Internet immer, wenn Sie händeringend auf der Suche nach neuen Themen und Inhalten sind. Ob es allerdings ausreicht, wie im Tutorial dargestellt, einfach „Was soll ich nur schreiben?“ in Google einzugeben, sei mal dahingestellt. Das Abonnieren von E-Mail-Newslettern und RSS-Feeds (auch der Konkurrenz) und das Einrichten eines Google Alert hilft da schon mehr.
 

Content Recycling – Inhalte für die Tonne??

Natürlich nicht! Den Begriff „Recyling“ verwende ich in diesem Zusammenhang im Sinne von „Wiederverwerten“. Ich stelle immer wieder fest, dass viele Unternehmen bei der Verwendung bestehender Inhalte zu eindimensional denken. Eine Pressemeldung ist eine Pressemeldung, eine Vertriebspräsentation ist eine Vertriebspräsentation. Falsch!! Alle diese Inhalte können mit verhältnismäßig wenig Aufwand in unterschiedlichsten Formaten über die verschiedenen Kommunikationskanäle verbreitet werden. Und wenn Sie dabei andere Formate als nur Text generieren (Podcasts, Videos, Fotostrecken, etc.), dann optimieren Sie dazu noch Ihren Content-Mix, den wir in Teil 1 besprochen hatten.
 

„Bierkonsum geht zurück!“ – Wen interessierts?

Wahrscheinlich höchstens die großen Bierkonzerne. Dennoch werden Sie, wenn Sie die Headline in Google eingeben, feststellen, dass zahlreiche Online-Magazine wie Welt.de oder wiwo.de, aber auch Online-Foren und Blogs über diese Statistik des Statistischen Bundesamts berichtet haben. Was ich Ihnen mit diesem rein willkürlich gewählten Beispiel verdeutlichen möchte, ist die Bedeutung, die Umfragen und Statistiken im Newsbereich haben. Nutzen Sie doch diese Bedeutung auch für Ihr Unternehmen. Wie es funktioniert, erfahren Sie im Video-Tutorial.

Video-Tutorial Content is King Teil 2
 

So werden Sie zum Content King

Ich hoffe, ich konnte Ihnen in diesem – dieses Mal zweiteiligen – Video-Tutorial einige Anregungen und Tipps für Ihre tägliche Arbeit vermitteln. Wie üblich freue ich mich natürlich wieder auf Ihr Feedback und Ihre Kommentare. An dieser Stelle möchte ich Sie noch auf mein neues Fachbuch „So werden Sie zum Content King“ hinweisen, in dem ich das Thema „Content recherchieren, erstellen, aufbereiten und verteilen“ natürlich detaillierter erläutern werden als in dieser Tutorial-Reihe. Wenn Sie möchten, können Sie das Buch schon jetzt vorbestellen.

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Ein Kommentar to “Neues Video-Tutorial: Content is King, Teil 2 – Content-Quellen”

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.