Informieren, ausprobieren, lernen: Interview mit Nicole Nitschke, General Manager von Coty Prestige

nicole nitschke, coty prestigeIm letzten Jahr wurden laut Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) in Deutschland Produkte für die Schönheitspflege im Wert von über 12 Milliarden Euro verkauft. Pro Jahr gehen dazu 3,8 Milliarden einzelne Schönheitspflege-Artikel über die – immer häufiger virtuelle – Ladentheke. Für diese Artikel geben die Käufer durchschnittlich 129 € pro Jahr aus. Web 2.0 und soziale Medien spielen dabei auch im Kosmetik- und Beauty-Bereich eine immer größere Rolle.
Dies bestätigt Nicole Nitschke, General Manager von Coty Prestige in einem Interview mit dem Fachportal beautypress.de. Coty Prestige vertreibt bekannte Duft- und Kosmetikprodukte wie Chloé, Chopard, Davidoff, Jennifer Lopez, Jil Sander, JOOP!, Karl Lagerfeld, Kenneth Cole, Lancaster, Marc Jacobs, Nikos, Sarah Jessica Parker, Vera Wang, Vivienne Westwood und Wolfgang Joop über ausgewählte Parfümerien.

beautypress: Was ist derzeit die größte Herausforderung in Ihrem Job?

Nicole Nitschke: Eine der größten Herausforderungen ist es, mit der rasanten technologischen Entwicklung der Digitalisierung Schritt zu halten, ihre Auswirkungen auf das Kommunikations- und Kaufverhalten unserer Kunden richtig einzuschätzen und unsere Marken- und Vermarktungsstrategien erfolgreich danach auszurichten. Die Möglichkeiten des Digital aber auch des Mobile Marketing sind vielfältig und beeinflussen unsere Kommunikation nachhaltig.

beautypress: Was glauben Sie – Wie wird sich die Branche in den nächsten 5 Jahren verändern?

Nicole Nitschke: Auf der einen Seite wird die oben angesprochene Digitalisierung die Branche verändern. Auf der anderen Seite ist die Beauty Branche eine innovationsgetriebene Branche, die auch in den nächsten Jahren die Verbraucher mit immer neuen Nutzungsversprechen und Produkten überraschen wird durch die sich die Kategorien ändern werden. Ein Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit ist der Boom, der im Nagellackbereich ausgelöst wurde – ein Segment, das bereits tot geglaubt wurde.

beautypress: Gibt es eine Entwicklung, die Sie für besonders aufregend/ entscheidend/ ungewöhnlich/ bedenklich/ positiv halten?

Nicole Nitschke: Die Platzierung von Botschaften in sozialen Netzwerken, die Einführung maßgeschneiderte Apps fürs Handy sowie die Verbreitung topaktueller Markeninformationen über Social Media Kanäle, die einen völlig neuen Marketing-Mix notwendig machen halte ich für besonders spannend.

beautypress: Welche Maßnahmen halten Sie im Hinblick auf die digitale Weiterentwicklung für wichtig oder notwendig?

Nicole Nitschke: Informieren, ausprobieren, lernen.

(Quelle Interview: beautypress.de)

 

Informieren, ausprobieren, lernen – Das Credo des Unternehmen 2.0-Blogs

Die letzte Antwort von Frau Nitschke könnte man fast als Credo für den Unternehmen 2.0 Blog verwenden. Denn wir bemühen uns, Sie aktuell und regelmäßig über die Themen Web 2.0 und Social Media zu informieren. Wenn Sie dabei auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie am besten unseren RSS-Feed, folgen uns auf Twitter oder auf Facebook. Darüber hinaus probieren wir in der Tat eine Menge aus: Tools, Software, Techniken, u.v.m. und informieren Sie dann offen und ehrlich, z.B. über unsere Erfahrungen im Bereich E-Mail-Marketing. Und wenn wir selbst etwas gelernt haben, geben wir das Erlernte in Form von Online-Tutorials an Sie weiter. Und so hoffen wir, dass Sie es dann ma Ende Frau Nitschke nachmachen und sich: „informieren, ausprobieren, lernen“.

Wie immer freue ich mich auf Ihr Feedback und Ihre Kommentare.

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.