CW-Interview: „Der weite Weg zum Enterprise 2.0“

 

In einem Gespräch mit der Computerwoche zieht Professor Rüdiger Zarnekow vom Lehrstuhl für Informations- und Kommunikationsmanagement an der TU Berlin, ein zwiespältiges Fazit seiner Beobachtungen der Unternehmen 2.0-Bemühungen vieler deutscher Unternehmen. Viele dieser Initiative befänden sich, so Prof. Zarnekow noch in der Erprobungs- bzw. Testphase. Schwierig sei nachwievor die Integration der neuen Web 2.0-Techniken wie Blogs, Wikis oder sozialer Netzwerke in die übergeordnete Organisationsstruktur.

Viele dieser Initiativen scheierten nach Aussage Zarnekows an der Problematik, dass die „breite Masse der Mitarbeiter keinen hinreichenden Nutzen für sich und das Unternehmen als Ganzes erkennen kann.“

Auf die so genannten „digital natives“, also junge Mitarbeiter, die mit dem Internet, sozialen Netzwerken und interaktiver Online-Kommunikation groß geworden sind, angesprochen, sieht Prof. Zarnekow auf der einen Seite den Vorteil, dass diese Mitarbeiter es gewöhnt sind, „spontan und flexibel mit den digitalen Medien umzugehen.“ Auf der anderen Seite stellt der Wissenschaftler allerdings auch eine gewisse „Zertreutheit und Abgelenktheit“ dieser Mitarbeiter fest. Prof. Zarnkekow: „Privates und Berufliches fließen zusammen“.

Das komplette Interview finden Sie unter http://www.computerwoche.de/management/it-strategie/2484322

Zurück zur Startseite…

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.