BITKOM-Umfrage zur Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland: Facebook vorn, Google+ holt auf

Mehr als die Hälfte – genau 51 Prozent – aller deutschen Internet-Nutzer sind auch auf Facebook vertreten. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage (Oktober 2011) des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM unter 1.023 Internetnutzern. Weiteres interessantes Ergebnis: Google+ konnte sich innerhalb weniger Monate in den Top-10 der sozialen Netzwerke etablieren.

Laut Umfrage – so der BITKOM in einer Pressemeldung – sind fast drei Viertel (74 Prozent) aller Internet-Nutzer Mitglied in mindestens einer Community. Härtester Verfolger von Facebook in Deutschland ist mit einem Anteil von 27 Prozent Stayfriends. Die Community hat sich darauf spezialisiert, alte Mitschülerinnen und Mitschüler wiederzufinden und mit diesen Kontakt zu halten. Auf Platz drei folgen die VZ-Netzwerke StudiVZ, MeinVZ und SchülerVZ, die zusammen 23 Prozent der Internetnutzer erreichen. Die Online-Community „Wer kennt wen“ kommt auf 19 Prozent. Das überwiegend für berufliche Zwecke genutzte Netzwerk Xing liegt mit einem Anteil von 9 Prozent auf dem fünften Platz. 6 Prozent der Onliner sind inzwischen Mitglied des neuen Google-Netzwerks.

Im Vergleich zur Umfrage im März konnten nur Facebook und der Neuling Google+ Mitglieder in größerer Zahl hinzugewinnen. Bei den anderen Communitys stagnieren die Reichweiten oder gehen zurück. Die Nutzung sozialer Online-Netzwerke zieht sich inzwischen durch alle Altersgruppen. So sind 71 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Internetnutzer Mitglied bei Facebook. In der mittleren Altersgruppen der 30- bis 49-Jährigen sind es 48 Prozent und in der Generation 50-Plus immerhin noch 32 Prozent.

Weitere Informationen zu Umfage finden Sie auf der BITKOM-Webseite

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.