Basic Thinking Blog: Mitgliederzahlen der VZ-Netzwerke im freien Fall

Glaubt man dem Basic Thinking Blog, dann geht den VZ-Netzwerken (SchülerVZ, StudiVZ, MeinVZ/FreundeVZ) die Puste – will heißen – die Mitglieder aus. Die Benutzerzahlen sinken kontinuierlich, wie anhand einer Grafik auf Grundlage der IVW-Zahlen belegt wird. Waren es im Mai noch 460 Millionen Visits monatlich, so ist die Zahl im November 2011 auf 84 Millionen Visits gesunden – und das trotz groß angelegtem Relaunch im Oktober.

Geht dieser Absturz weiter, dann wäre bereits im Frühjahr 2012 Schluss mit VZ. Als Grund für diese Entwicklung geben nicht wenige Marktbeobachter das gleichzeitig raketenartig steigende Wachstum von Facebook an. Damit setzt auch hier in Deutschland eine Entwicklung ein, die bereits in anderen europäischen Ländern zu beobachten war.Beispiel Schweden: Dort schlossen bereits im letzten Jahr die beiden bis dato führenden lokalen sozialen Netzwerke Lunarstorm und Playahead ihre Pforten. Grund: „… Von Facebook an die Wand gedrängt“ wie Martin Weigert auf netzwertig.com bereits im letzten Jahr berichtete. Seine Prognose von damals: „Auf die hiesigen Social Networks kommen harte Zeiten zu.“ scheint sich nun zu bewahrheiten.

Fazit: Für viele Webseiten-Betreiber – auch für uns 🙂 – wären monatlich 84 Millionen Visits wahrscheinlich ein Grund, die Korken knallen zu lassen, für ein soziales Netzwerk mit lokalem Ansatz scheinen diese Zahlen anscheinend nicht auszureichen, um sich als „local hero“ gegen den „global hero“ Facebook zu behaupten.

Sie können einen Kommentar abgeben, oder von Ihrer eigenen Seite einenTrackback setzen.

Ein Kommentar to “Basic Thinking Blog: Mitgliederzahlen der VZ-Netzwerke im freien Fall”

  1. […] Ende letzten Jahres berichteten wir über den “freien Fall der Mitgliederzahlen”, wie es der Basic Thinking […]

Einen Kommentar verfassen

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.